Nina Narayani

Nina Narayani

Mein Yogaweg begann vor mehr als 20 Jahren, als ich meine erste Yogastunde bei Georg Clausen in der Yogaschule Kinjal in Bochum besuchte. Wunderbar durchwärmt, gekräftigt und entspannt verließ ich die Stunde und von da an wurde Yoga ein ständiger Begleiter in meinem Leben.

Mehr und mehr durfte ich erfahren, dass Yoga nicht nur körperlich wirkt, sondern mich auch gelassener und ruhiger werden ließ und mir viel Kraft und Stärke für meinen Alltag schenkte.

2011 machte ich eine Kinderyoga Ausbildung bei Tripada in Wuppertal, um Yoga meinen Kindern in der Schule anbieten zu können.

2012 fing ich dann mit meiner Yogalehrerinnen Ausbildung bei Shivapriya im Kashi Yoga Sangam an. Erst nur als Vertiefung meiner eigenen Yogapraxis gedacht merkte ich schnell, wieviel Freude es bereitet, anderen diesen Schatz näher bringen zu können und wie es schön es ist, wenn man das eigene wohlige Empfinden während und nach der Yogastunde auch bei anderen sehen kann. So begann ich, Yoga an der VHS Bochum zu unterrichten.

Yoga ist für mich mittlerweile nicht mehr nur Bestandteil meines Lebens, sondern es ist Grundlage für mein Leben. Es lehrt mich immer wieder, auf das Wesentliche zu achten und das Leben mit all seinen Facetten anzunehmen, auch wenn diese nicht immer nur bequem sind oder angenehm erscheinen. Yoga gibt mir genug Hilfen, um auch mit schwierigen Situationen umzugehen, ohne mich selbst zu verlieren. Es schenkt mir unbändige Freude, weil es mich mehr und mehr lehrt, im kleinsten Moment das Göttliche zu sehen und dankbar für das zu sein, was mir geschenkt wird.

Durch Yoga bin auch immer wieder Schülerin, lerne mich jeden Tag wieder neu kennen.

Von vielen Lehrerinnen und Lehrern durfte und darf ich lernen, teils in persönlichen Begegnungen, teils durch tolle Online-Angebote oder auch durch Ihre Bücher. Ihnen allen bin ich von Herzen für diesen Schatz dankbar.

Stellvertretend seien hier Shivapriya, Georg Clausen, Esther Ekhart und ihr Team, Tripada Wuppertal, Leslie Kaminoff und Mooji genannt.

Mein Mann und meine Kinder sind unschätzbar wertvolle Lehrer für mich. Und auch meine Schüler*innen zeigen mir immer wieder Neues, das mich bereichert. Danke!!